Direkt zum Hauptbereich

Posts

Ich hole mir ein letztes Stück Sommer auf den Grill …

Ja Mädels … der Herbst ist da … Es wird immer kühler … Die Abende immer kürzer … Schade …
Doch noch will ich so viel wie möglich vom Sommer haben. Gestern wollte ich im See am Campingplatz baden.
Vorsichtig habe ich die Wärme des Wassers mit der großen Zeh getestet.
Mutig bin ich mit beiden Füßen in See ... doch ehrlich ... das war viel zu kalt!
Da geht für mich nichts mehr mit schwimmen ... SCHADE



Heute gibt es ein ratzfatz Nachtisch-Grill-Rezept für euch, denn grillen geht immer!!! 
Egal wie warm oder kalt es ist.
Zur Not kann man ja im warmen Raum essen ;-)

Einfach Pfirsiche halbieren und den Kern entfernen. Eine Auflaufform fetten und etwas Grand Marnier, Zitronensaft, 3 Sternanis und 2 kleine Zweige Rosmarin, in die Form geben. Die Pirsich Hälften mit der Schnittstelle nach unten in die Form legen. Die Form abdecken und kühlstellen.
15 Minuten vor dem servieren, den Grill auf ca. 200° vorheizen. Inzwischen die Pfirsiche umdrehen und die Schnittflächen mit Vanillezucker bestreuen. Wer mag gibt noch…
Letzte Posts

Apfelkuchen aus der Pfanne … echt? … funktioniert das?

Hallo ihr Lieben,
eigentlich sollte dieser Post erst in zwei bis drei Wochen erscheinen. Aber als ich gelesen habe, dass Martina vom Blog RAUMSEELE zur Apfelrezept-Challenge HIER für Ihr Sonntagsblatt aufruft, da habe ich kurzerhand alle bisherigen Pläne über den Haufen geschmissen.



Ich durfte mir vor ein paar Tagen, bei der Verlagsgruppe Random House wieder einmal ein Buch aussuchen. Ich weiß nicht unter wieviel 1000enden von Büchern die Auswahl stattfand … Gar nicht so leicht … Aber ich habe wieder ein super tolles Buch entdeckt … Der Buchtitel gibt schon die Auskunft um was es geht. Es heißt „Die besten Kuchen aus der Pfanne“!



Wie genial ist das denn?
Nun zum einen bin ich schon lange auf der Suche nach Kuchenrezepten … oder ähnliches … was ich im Wohnwagen mal schnell so zwischen durch zubereiten kann …
… und zum anderen gibt mein fünf Jahre alter Backofen von IKEA gerade den Geist auf. Er hält die Temperatur nicht mehr. Geht ständig aus … Wie ein Schießhund muss ich in der Küche stehen und di…

Rosenstunden … Auszeit am Bodensee

Gestern sind wir von unserem spontanen Kurzurlaub am Bodensee, wieder nach Hause gekommen. Eigentlich wollten wir gar nicht in den Sommerferien weg fahren. Wir wollten die Sommertage so oft wie möglich am nahe gelegenen See, im Wohnwagen verbringen.
Das haben wir auch so zum größten Teil gemacht. Wir haben tolle Ausflüge in die Stadt und ins Allgäu unternommen und hatten viel Besuch von lieben Freunden. Doch irgendwie fehlte etwas …
Es fehlte Zeit für uns als Familie, waren wir zu Hause, dann sahen wir nur die liegen gebliebenen Dinge, wir hatten Lust auf Tapetenwechsel, wir wollten Neues kennen lernen und verwöhnt werden …




Zielvorgabe für die kleine Auszeit waren … kurze Anreise, modernes Hotel – gerne mit Pool und gutes Essen. Ich fand DIESES Hotel im Internet … aber es war dort direkt schon ausgebucht … grrrrrr … Doch unser Lieblings-Reisebüro fand bei einen Anbieter sogar zu einem günstigeren Preis Platz in dem gewünschten Hotel und so stand der kleinen Auszeit nichts mehr im Wege …
Viel einpac…

Glück zum Löffeln …

Ahhhhh … wäre es nicht toll wenn man eine Portion Glück einfach mal so zwischen durch Löffeln könnte. Ich sage das aus tiefstem Herzen.
Vor ein paar Wochen machte ich einen Gesundheitscheck bei meiner Ärztin. Ich fühlte mich seit Wochen … ach was … seit Monaten ausgelaugt. Der Grund liegt zum größten Teil an meiner Arbeit. Der Umzug von einem kleinen Kindergarten in ein großes fünfgruppiges Haus für Krippe und Kindergartenkinder, war viel schwieriger als gedacht. Es lief vieles nur mit Stolpersteinen, die noch immer nicht alle aufgearbeitet und beseitigt sind.
Beim großen Blutbild kam dann heraus, dass meine Glückshormone alle nur schwach vorhanden sind, wenn wundert das bei der starken Beanspruchung durch den Beruf.



Also was tun … Ein Programm musste her um zu entspannen und wieder meine „Glücks-Speicher“ zu füllen.
So kam es, dass ich mir bewusst Zeit für mich nehme. Ich liebe lange Spaziergänge bei jedem Wetter, gönne mir bewusst kleine Auszeiten zum Lesen und faulenzen, suche den Ausgleich d…

Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …

„Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …“ Ja wie soll denn so etwas funktionieren? Wie? Einfach geht das auch noch?
Ja …
Einfach Bananen schälen und halbieren. Mit Holzeisstäbchen die Bananenhälften aufspießen. Anschießend so auf Backpapier für ein paar Stunden in Gefrierfach legen. Würde so schon schmecken … AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAber mit einem Schokoladennougat-Schokolinsen-Topping ist das Bananeneis besonders lecker …



Für 6 Bananenhäften habe ich eine halbe Tafel Vollmilchschokolade mit 100g Nougat geschmolzen. Damit wurden die gefrorenen Bananen schnell bestrichen.  Jede einzelne Bananenhälfte bekam sofort ein paar Schokoladenlinsen-Brösel …



So können die Bananen sofort gegessen werden … Oder man legt sie für weitere 2-3 Tage … wieder in den Gefrierschrank und isst sie dann nach Bedarf …
Beim Herstellen der Bananeneis habe ich unwillkürlich an die Verkaufsstände auf dem kommenden Oktoberfest denken müssen … Bei uns in München laufen schon die Vorbereitungen dafür … Das fest startet am 16.…

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…