Direkt zum Hauptbereich

Färben noch leichter … Wirklich? … Jaaaaaaaaaaaaaa



Es gibt so Tage und Wochen, da möchte man sich nur verkriechen …
Nichts klappt so wie es soll und dazu kommen noch unvorhergesehene Ereignisse.
Was dagegen hilft … Augen zu und durch … uuuuuuuuuuuuuuuund liebe Freunde.

Martina … ja unsere Martina von Raumseele … wusste, dass ich mal wieder eine lange Fahrt für einen Krankenhausbesuch geplant hatte. Dafür musste ich mir sogar extra einen Urlaubstag nehmen, denn 350 km fährt man nicht mal so schnell nach einem anstrengenden Arbeitstag.
Meine Freundin Ulli wollte mich begleiten, damit ich auf der Autofahrt Unterhaltung habe.
Martina lud uns ein, anschließend bei ihr auf eine Tasse Kaffee vorbei zu kommen.

Und so kam es dann auch, dass wir uns nachmittags um 16:00 Uhr bei Martina in ihrem gemütlichen Zuhause, mit einer Tasse Kaffee verwöhnen ließen.
Es war so schön nichts von Krankheiten zu hören, leckeren Kaffee zu trinken, mit den Augen Martinas schönes Zuhause zu genießen und sich entspannt zu unterhalten.



Irgendwann fragte mich Martina, ob ich schon die neuen Farben von Simplicol entdeckt habe?
Neue Farben?
Nööööööööööööö?
Martina erzählte uns, dass das Färben jetzt noch einfacher ist.
Noch einfacher? Ich fand es vorher ja auch eigentlich nicht kompliziert?

Die nächste Frage war, ob ich Lust habe die Farben zu testen … klar … warum nicht?
Als ich überlegte was ich einfärben mag, kam mir die Idee eine Tischdecke einzufärben …
Martina schenkte mir spontan eine hübsche alte Tischdecke und weiße Stoffservietten, die sie vom Flohmarkt mitgebracht hat.
Wer kann da schon widerstehen J



Auf den Fotos vom heutigen Post seht ihr die Ergebnisse …
Die ausgefranste Ecke der Tischdecke habe ich genäht, anschließend habe ich sie mit der Farbe „opal-petrol“ in ein tolles blau-türkis gefärbt.
Die Servietten … alles verschieden Einzelstücke wanderten mit der Textilfarbe „safari-khaki“ in die Waschmaschine. Das Ergebnis hat mich fast umgehauen … soooooooooooooo schön …
Das gewebte Muster kommt jetzt noch viiiiiiiiiiiiiel besser zur Geltung.

Außerdem hat Martina absolut Recht … das Färben geht mit den neuen Simplicol-Textilfarben noch simpler.
Einfach die Wäsche in die Waschmaschine legen. Den Beutel mit dem Fixierpulver aufschneiden und offen in die Waschmaschine stellen. Zum Schluss noch die Flasche mit der flüssigen Farbe aufdrehen und dazu stellen. Waschmaschine schließen. 40° Programm wählen und starten …
Das ist alles …



Ich habe gleich meine Männer mit einem schön gedeckten Tisch und einer Schokokusstorte verwöhnt …
Die waren begeistert …
Wenn ich jetzt so überlege, dann sollte ich bald mal Martina und Ulli auf eine Tasse Kaffee zu mir einladen. Die Beiden haben es verdient von mir verwöhnt zu werden … und wer weiß, was uns dann wieder für tolle Ideen einfallen …

HIER könnt ihr übrigens bei Martina über ihre Färbe-Erfahrungen lesen ... 
Ach ja ... und die Servietten mit den blau/weißen Stickereien habe ich dann doch nicht gefärbt ... 
Ich habe einfache weiße Damast-Servietten gefärbt und bin von dem Ergebnis BEGEISTERT!!!

Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Hallo Jutta,
    toll sind deine eingefärbten Unikate geworden! Am Besten gefällt mir die türkise Hardangertischdecke! Sieht genial aus!
    Liebe Grüße
    Claudia aus Ndb. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudia,
      ja ... ich bin auch von der Farbe der Tischdecke sehr begeistert.
      Liebe Grüße nach Nürnberg in meine alte Heimat.

      Löschen
  2. Liebste Jutta,
    ich habe mit der Blumenstickerei mitgelitten bis zum Schluss, lach - mensch die Farben sind ja wirklich der Knaller und die zwei in Kombi treffen sich richtig gut!
    Zu schade aber auch, dass ich gestern nicht auf den Flohmarkt konnte, aber wäre ich dort gewesen, hätte ich bestimmt nicht nach Färbbarem die Augen offen gehalten, so dann aber beim nächsten mal!
    Meine Mama hat uns ab und an alte Bettwäsche eingefärbt, fand die Muster damals schon so klasse!
    Ich drück dich mal ganz lieb,
    Kaffeepausen tun wirklich gut!
    Herzliche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      ja es ist wirklich KLASSE was man aus Flohmarktfundstücken tolles machen kann ...
      Aber auch bei mir im Schrank :-)
      Habe mir heute gedacht, dass die Lieblingsjacke von meiner Mama schon sehr ausgeblichen durch das häufige Waschen ist.
      Der Jacke werde ich bald eine Farbauffrischung gönnen ...
      Ich drück dich herzlich zurück ...
      Lass es dir gut gehen.

      Löschen
  3. Liebe Jutta!
    Wir schön, dass es Menschen gibt, die einem in einer doofen Zeit ein Lächeln auf's Gesicht zaubern und einen verwöhnen! ...und ein bisschen Kreativ-sein entspannt noch dazu! Ich habe auch schon mit der neuen Färbetechnik Jeans eingefärbt und es hat super geklappt! Allerdings in ödem schwarz! Das petrol ist der Knaller! Das muss ich unbedingt ausprobieren!
    Schönen Sonntag und hoffentlich eine bessere Woche!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin zu versichtig, dass bessere Zeiten kommen ...
      Danke liebe Ulla.
      Ja es ist wirklich sooooooo schön, tolle Menschen um sich zu haben.
      Martina hat mir auch ein Päckchen mit "Wäsche schwarz Tüchern" mitgegeben.
      Die will ich unbedingt bei meinen schwarzen Sachen ausprobieren.
      Wünsche dir auch eine gute neue Woche, aber jetzt genießen wir noch das Wochenendeeeeeeeeeee ...

      Löschen
  4. Liebe Jutta,
    Deine safari-khaki Servietten sind der HAMMER! Bin gleich mal zur Schublade gelaufen, wo die kürzlich vom Flohmi mitgebrachten Servietten schlummern. Denen würde das auch gut stehen. Wie das Muster dadurch hervorgehoben wird ist einfach unglaublich. Ich probiers, danke für die Anregung!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      gell ... die Muster von den Servietten ist der HAMMER ... soooooooooo schön ...
      Weiße Servietten findet man ja viele am Flohmarkt ... die sehen auch immer super schön in weiß aus ...
      Aber so in dem safari-khaki mit den weißen Schneeglöckchen sind sie ein TRAUM ...

      Löschen
  5. Liebe Jutta,
    das schaut toll aus, wobei mir besonders gut gefällt wie das Muster zur Geltung kommt, ich hab das mit dem Färben schon bei Martina gelesen und fand das alles wunderschön.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. .... und die Waschmaschine bleibt dann noch schön weiss?
    Liebe Jutta, ich habe eine ganz neue Waschmaschine, nachdem die alte den Geist aufgegeben hat, und bin ganz stolz auf das neue Teil. Da bin ich natürlich etwas vorsichtig wenn ich das Wort "Färben" höre. :-)
    Es ist schön, liebe Freundinnen zu haben. Die können einem an so einem Tag wirklich helfen.
    Alles Gute für Dich!
    ANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe ANI,
      ich habe festgestellt, dass das mit der Waschmaschine sehr unterschiedlich ist.
      Bei der Textilfarbe „safari-khaki“ waren keine Rückstände an meiner Waschmaschine.
      Bei der der Farbe „opal-petrol“ hat sich allerdings schon der Gummi verfärbt.
      Mir ist es jedoch egal, da ich den Luxus habe, dass meine Waschmaschine im Keller steht.
      Für mich ist das ein Gebrauchsgegenstand. Sauber ist die Maschine ja, es verfärbt sich davon keine Wäsche ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…